Buchvorstellung – Rheinsteig von Wiesbaden nach Bonn (Outdoor Verlag)

Der Rheinsteig ist einer der neu erschlossenen Wanderwege um dem steigenden Interesse an Naturerfahrungen gerecht zu werden. Aufgeteilt in 18 Etappen begleitet Jonas Bublak den Leser durch 312km „auf steilen Pfaden, durch Wälder und Schluchten, über Weinberge, Felsen und Hochebenen“. Auf diesem Weg, entlang der wichtigsten Wasserstraße Deutschlands, sind auch schon Römer, Kelten und Germanen geschritten.

rheinsteig_cover

Diese Bezüge werden in dem Buch auch immer wieder aufgegriffen. Zu jeder Etappe finden sich zusätzliche Informationen die die Reise weiter versüßen. So werden Sagen (z.B. Die Sage der feindlichen Brüder) oder Historisches (Geschichte des Petersberges) eingeflochten.
Gerade für Kinder stellen die Sagen und vielen Burgen entlang des Rheinsteiges auch eine Möglichkeit dar ihre Phantasie in der Natur auszuleben.

Die Aufteilung der Etappen wurde aufgrund ihrer Anbindung an den ÖPVN getroffen. Jede der 18 Etappen hat zu Anfang eine Übersicht welche sie nochmals unterteilt. Neben Höhenmetern und zurückgelegter Strecke werden auch Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten und vieles mehr (Post, Bank, Bahn …). gekennzeichnet. Dies ermöglicht es dem Wanderer, zum Beispiel bei einem Wettereinbruch, schnell zu reagieren und umzuplanen. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind mit Preisen und Kontaktdaten versehen, was die Tourenplanung deutlich vereinfacht.
Jonas Bublak weißt in dem Buch auch auf eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen am Rheinsteig hin. Neben den bekannten Klassikern, wie dem Rheingau Musik Festival, werden auch andere Veranstaltungen (Rhein in Flammen, Rheinsteig Erlebnislauf, Tal Total uvm.) genannt.

Ein kleiner Kritikpunkt ist das Kartenmaterial zu den Touren. Das verwendete Kartenmaterial wirkt manchmal etwas klein. So muss ein Ausschnitt einer A6 Seite reichen um eine Tagesetappe aufzuzeigen. Zusätzlich ist das Kartenmaterial nicht GPS referenziert. Positiv ist aber dahingehend anzumerken, dass die GPS-Tracks zum Download angeboten werden. Was eine Nutzung in GPS-Geräten vereinfacht.
Hervorzuheben sind die Höhenlinien jeder Tour. Diese wurden mit prägnanten Zwischenstücken der Touren (Aussichtspunkte, Berge, Ruinen …) versehen und bieten so eine gute Orientierung in den Etappen.

Aufgrund der Höhenmeter, sowie den teilweise schmalen und steilen Abschnitten einzelner Touren, widmet Jonas Bublak einen Abschnitt des Buches dem Wandern mit Kindern und Hunden. So wird für bestimmte Abschnitte schon früh auf schwierige Stellen hingewiesen, sodass diese umgangen (umfahren) werden können.

Fazit:
Das Buch ist eine Hommage an den Rheinsteig. Als Leser spürt man, dass der Autor die Tour selbst gegangen ist und dem Leser seine Begeisterung weiter transportiert. Auf diese Weise schafft es das Buch tatsächlich den Leser in eine Art Vorfreude auf den Rheinsteig zu versetzen.

Negativ fällt kleine Kartenmaterial auf, was aber die Beschilderung des gut erschlossenen Rheinsteigs und den downloadbaren GPS-Track relativiert wird.

Gerade die zusätzlichen Informationen sind die Stärke dieses Wanderführers. Einerseits unterstützen diese vor der Planung, andererseits helfen sie schnell (z.B. Wettereinbruch) reagieren zu können.
Die Informationsboxen über Sagen und historische Hintergründe liefern eine schöne Abwechslung. Hierbei muss jedoch negativ die Vermarktung der Inhalte durch Anzeigen angemerkt werden.

Ein klares Plus ist ein QR-Code welcher den Leser zu aktualisierten Inhalten leitet. So ist die Stärke des Buches, die Tourenplanung, auch noch lange gesichert.

Das Buch ist im Outdoor Verlag erschienen und kostet aktuell 10,90€ für 128 Seiten.

Wer nun Interesse an dem Rheinsteig gefunden hat kann sich das Buch in der Bibliothek der Sektion ausleihen.

 

[amazonjs asin=“3866862776″ locale=“DE“ tmpl=“Small“ title=“Rheinsteig von Wiesbaden nach Bonn (Der Weg ist das Ziel)“]

Sebastian Stake

Familiengruppenleiter bei DAV Lippe-Detmold
Seitdem ich Ende 2014 eine Familiengruppe beim DAV übernahm engagiere ich mich in der Sektion Lippe-Detmold. Seit 2016 kümmere ich mich zusammen mit einem Team um die Öffentlichkeitsarbeit, wobei mein Fokus auf der Website liegt. Von 2017 an bin ich zusätzlich auch Materialwart, im Bereich des Sportkletterns, unserer Sektion. Ich selbst klettere, wenn auch mit längerer Pause, schon seit 2004. Da ich selbst noch studiere bin ich auch Ansprechpartner der Kooperation mit dem ASTA, welche Klettern in ihr Sportangebot aufgenommen haben.
Sebastian Stake